Pflegekasse zahlt Beiträge

Neu unter Aktuelles:  Rente aus Pflegetätigkeit?

Für Pflegepersonen, die einen Angehörigen pflegen zahlt die Pflegekasse Beiträge in die Rentenversicherung. Dadurch entsteht ein Rentenanspruch.

Versicherungspflicht in der Rentenversicherung besteht für Pflegepersonen dann, wenn

  • für den Pflegebedürftigen Leistungen aus der Pflegeversicherung gezahlt werden
  • mindestens 14 Stunden wöchentlich gepflegt wird
  • die Pflege auf Dauer (mindestens 2 Monate) ausgeübt wird
  • eine Erwerbstätigkeit von weniger als 30 Wochenstunden ausgeübt wird
  • der Pflegende noch keine Altersrente oder Pension bezieht

Die Beiträge richten sich nach der vom Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) festgestellten Pflegestufe und der wöchentlichen Pflegezeit.

Bei Pflegestufe 1 und mindestens 14 Stunden in der Woche werden 135,82 EUR an Beiträgen eingezahlt. Das entspricht einem Monatsbetrag von 720,00 EUR und einem Jahreseinkommen von 8.640,00 EUR.

Die Beiträge werden von der Pflegekasse an die Deutsche Rentenversicherung abgeführt.

Aus dem vorgenannten Beitrag entsteht pro Pflege-Jahr ein monatlicher Rentenanspruch von 7,12 EUR. Die so zurückgelegten Zeiten werden auf die Wartezeit für Alters- und Erwerbsminderungsrenten sowie Hinterbliebenenrenten angerechnet.

Bei höheren Pflegestufen und längerer Pflegezeit werden höhere Beiträge eingezahlt und dadurch auch höhere Rentenansprüche erworben.

Pflegen Sie einen Angehörigen? Sind Sie unsicher ob für Sie Beitragspflicht besteht? Dann rufen Sie mich an. Ich kläre für Sie den Sachverhalt bei der Pflegekasse!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen